Presse

Das Konzept

Die Eintagsfliege ist ein Kollektiv, das Ausstellungen an kunstfremden Orten organisiert, beispielsweise in einem Gemüsegarten oder einem Hochbunker. Sie verbindet verschiedene Disziplinen wie bildende und darstellende Kunst, Musik oder Film und bietet jungen Künstler*innen die Chance, ihre Werke zu zeigen. Außerdem möchte sie eine Plattform für Austausch und Vernet- zung sein. Interessierte erhalten erst ein paar Tage vor der Ausstellung eine Benachrichtigung mit dem Veranstaltungsort und werden dort mit vielseitigen und raumbezogenen künstlerischen Arbeiten überrascht.

Kuration & Künstler*innen

Die Eintagsfliege wird von Raphael Di Canio, Karen Drübert, Lisa James, Jakob Sponholz, Lina Weber und Sebastian Wenzgol organisiert und kuratiert (Studierende und Alumni der Universität zu Köln). Ausstellenden Künstler*innen sind Studierende und Alumni der Universität zu Köln, der Kunsthochschule für Medien, der Hochschule für Musik und Tanz und weiteren Hochschulen im Raum Köln. Die Auswahl der teilnehmenden Künstler*innen erfolgt über ein eingereichtes Konzept zu einem festgelegten Thema der Kuration.

Einladung

Via WhatsApp: Speichere die Nummer als Kontakt: 0049 176 65 60 64 73 Sende eine WhatsApp-Nachricht mit „Fliege“ an den Kontakt. Fertig!
Via E-Mail: Abonniere unseren Newsletter auf www.tagsfliege.de

Reichweite

Ca. 1000 Besucher*innen bei der letzten Eintagsfliege im Bunker k101 in Ehrenfeld.
Publikum: Studierende, Kulturinteressierte, Menschen der Stadt Köln – und darüber hinaus.

Presseecho

Unser Presseecho bietet dir die Möglichkeit, durch eine Auswahl von Artikeln einen Eindruck davon zu gewinnen, welche Resonanz unsere Arbeit und unsere Ausstellungen bisher gefunden haben.

Edition Beton

MONTAG STIFTUNG | KUNST UND GESELLSCHAFT
RAUS AUS DEM WHITE CUBE: PARTIZIPATIVES AUSSTELLUNGSMACHEN IST MEHR ALS NUR EINE EINTAGSFLIEGE
20.03.2018
CHOICES. | KULTUR. KINO. KÖLN.
ZWISCHEN SYSTEM UND CHAOS
06.02.2018

 

Zum Pressekit geht es hier entlang.